Projekte im Amazonasgebiet und Südamerika

AmazonFACE

Amazon Free Air CO2 Enrichment Experiment Project

Das AmazonFACE Experiment untersucht die Auswirkungen von steigendem atmosphärischem CO2 Gehalt auf tropische Regenwälder. Ein Bericht dazu in Nature gibt es hier und den ausführlichen Forschungsplan hier.

CLIMAX

Climate Services Through Knowledge Co-Production

Das CLIMAX Projekt ist ein inter- und transdisziplinäres Kollaborationsprojekt an dem Wissenschaftler aus Europa und Südamerika beteiligt sind. Das Ziel von CLIMAX ist es, lokale und überregionale Einflussfaktoren auf die Klimavariabilität in Südamerika zu identifizieren, um deren Vorhersagbarkeit zu verbessern. Besonderer Fokus der TUM liegt dabei auf den Folgen dieser Klimavariabilität für das Auftreten und die Intensität von Extremereignissen (Z.B. Überflutungen in Argentinien und Dürren in Brasilien). Dazu verwenden wir prozessbasierte Modelle, um quantitative Abschätzungen über mögliche Niederschlagsänderungen im Südosten Südamerikas machen zu können.

Förderer von CLIMAX sind das Belmont-Forum und das BMBF.

PhosForest

Constraining phosphorus feedbacks on the CO2 fertilization effect in the Amazon rainforest

The PhosForest project is an international collaboration project with partners in Europe and Brazil that aims to constrain phosphorus feedbacks on the functioning of the Amazon rainforest, and in particular on its response to climate change and atmospheric carbon dioxide. The low availability of soil phosphorus in the Amazon may limit the forests ability to act as a carbon sink due to the carbon dioxide fertilization effect, however key processes are relatively poorly constrained by observational data and consequently so are ecosystem model representations of phosphorus feedbacks. PhosForest proposes to advance our current understanding of phosphorus feedbacks in the Amazon and approaches the question by integrating observational, experimental and modelling approaches. The work encompasses enhancing observation-based knowledge of the phosphorus cycle in the Amazon and the integration of such in ecosystem models. 

PhosForest is funded by the German Research Foundation (DFG) and the International Graduate School of Science and Engineering (IGSEE).

IRTG 1740

Dynamical Phenomena in Complex Networks: Fundamentals and Applications

Das deutsch-brasilianische Internationale Graduiertenkolleg IRTG 1740, das von der DFG gefördert wird, untersucht dynamische Phänomene in komplexen Netzwerken. Im Rahmen dieses Projektes werden die Rückkopplungen zwischen der Vegetation und dem Klima in Amazonien untersucht.

Projekte in Europa

FOREXCLIM

Forests and extreme weather events: Solutions for risk resilient management in a changing climate

Das Ziel des Projekts FOREXCLIM ist die Entscheidungsunterstützung bei der Ermittlung waldbaulicher Strategien, die trotz der Unsicherheiten durch Klimawandel und einer ungewisser Marktentwicklung eine hohe Stabilität in der Bereitstellung vielfältiger Ökosystemdienstleistungen ermöglichen.

In enger Zusammenarbeit mit verschiedenen Interessensgruppen soll ein interdisziplinärer Modellansatz entwickelt werden, um angepasste Bewirtschaftungsalternativen für resiliente und multifunktionale Wälder in Europa zu identifizieren und operationalisieren.

Dazu wird unter der Berücksichtigung von Unsicherheiten die Interaktion zwischen Wetterextremen, forstlicher Kalamitäten, Preisentwicklung und Waldbewirtschaftungsart untersucht und deren Folgen auf die Ökosystemdienstleistungen abgeschätzt.

Der Kern des methodischen Herangehens stellt dabei die Kopplung eines prozessbasierten Ökosystemmodells mit einem risikosensitiven, multikriteriellen, robusten Optimierungsansatz dar.

FOREXCLIM wird finanziert durch FP7-ERA-Net Sumforest und BLE.

Forest management scenarios for adaptation and mitigation

The EFI-Network FORMASAM develops future forest management scenarios that are consistent from the stand across the landscape to the continental level, allowing to explore climate mitigation and adaptation options for the European bioeconomy. These management scenarios will then be integrated into modelling studies. The first Task Group designs future forest management scenarios involving national experts from the United Nations Economic Commission of Europe (UNECE) Team of Specialists and the subsequent three TGs operationalize these scenarios for stand, landscape and continental scale models. FORMASAM brings together modellers and forest management experts from all over Europe including eastern and south-eastern European experts facing very specific management challenges.  Anja Rammig leads the task group 4 of the network that works on forest management scenarios at the European scale.

BLIZ

HyBBEx

Hysterese-Effekte in Bayerischen Buchenwald-Ökosystemen durch Klimaextreme

HyBBEx befasst sich mit der Dynamik bayerischer Buchenwälder und fragt nach der Bedeutung zeitlicher Nachwirkungen von Klimaextremen, sogenannten Hysterese-Effekten, die von ausgeprägten Erholungsphasen bis hin zum Absterben reichen können. Neben der wichtigen und unmittelbar praxisrelevanten Frage nach der standortsbezogenen Anbaueignung der Buche ist aus der ökologischen Perspektive für HyBBEx insbesondere die Entwicklung des Kohlenstoffhaushalts von Buchenwäldern zentral.

HyBBEx wird als Juniorgruppe (Leitung Dr. Christian Zang) im Rahmen des Bayerischen Netzwerks für Klimaforschung (Bayklif) vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst gefördert.

Weitere Projekte

Interactive exploration tool for tree-ring data and its connection to climate

Dendrobox (verfügbar unter dendrobox.org) ist ein interaktives Interface zur International Tree-Ring Data Bank (ITRDB), dem wichtigsten öffentlichen Archiv digitaler Jahrringdaten. Dendrobox ermöglicht es, Chronologien anzusehen und das dendroklimatische Potential der Datenreihen zu erkunden. Mögliche Anwendungsbereiche von Dendrobox liegen in der Identifikation von Datenreihen mit spezifischem Klimasignal, der Demonstration des Zusammenhangs zwischen Klima und Baumwachstum in der Lehre, oder einfach darin, mit einem beeindruckenden Datensatz zu spielen ohne dafür analytische Werkzeuge einrichten zu müssen.

Abgeschlossene Projekte

FEEDBACK

Finding and understanding Ecological and socio-Economic system Dependencies in Biodiversity conservation and AgriCultural land use for the management of Key system drivers

Tipping points are undesirable and irreversible ‘regime shifts’, and occur in both ecological and the socio-economic systems. For the prevention of undesirable tipping points, a mechanistic understanding of the potential feedbacks between ecological and the socio-economic systems is necessary. This project aims to contribute to a better management and prevention of tipping points by using a modelling approach at the landscape scale.

We will set up coupled models of the ecological and socio-economic system that will be parameterized with data from case studies and subjected to a number of scenarios, to investigate the extent to which socio-economic tipping points drive ecological tipping points and vice versa. The preliminary phase of the project will be used to review the knowledge on coupled tipping points in the socio-economic and ecological systems, to set up the basic structure of the coupled models, and to select study sites from the identified candidate model regions in Europe, Africa and South America for the main phase. Scenario development in close cooperation with stakeholders and modelling will be carried out in the main phase of the project. The results of coupled socio-economic and ecological models will be made available with web interface that can be used worldwide for landscape analysis of tipping points.

FEEDBACK is funded by BMBF.

HGF-Remote

Remote Sensing and Earth System Dynamics

In der Helmholtz-Allianz "Remote Sensing and Earth System Dynamics" untersuchen und entwickeln wir neuartige bio-/geophysikalische Daten die von einer neuen Generation von Remote Sensing Satelliten geliefert werden könnten. Dabei zeigen wir, wie solche Daten in Erdsystemmodelle integriert werden könnten und bei der Weiterentwicklung solcher Modelle helfen könnten.